Die PVS – Von Ärzten. Für Ärzte.

Kompetenz, die überzeugt

Die PVS steht für die transparente, nachvollziehbare und rechtlich einwandfreie Abrechnung privatärztlicher Leistungen. Als Marktführer in Deutschland bietet sie bundesweit die Erfahrung, das Know-how und die räumliche wie persönliche Nähe, um umfassenden Service in allen Belangen der Privatliquidation garantieren zu können.

Presseinformation: Ambulante Versorgung durch niedergelassene Ärzte darf nicht zum machtpolitischen Spielball werden

Berlin (PVS Verband), 27. November 2017 – „Wer die Bürgerversicherung zur Bedingung von Koalitionsverhandlungen macht, setzt das Schwert an die hervorragende ambulante medizinische Versorgung durch die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte“, kommentiert Stefan Tilgner, geschäftsführendes Mitglied im Vorstand des Verbandes der Privatärztlichen Verrechnungsstellen e.V. (PVS Verband) den Forderungskatalog der SPD für den Wiedereinstieg in eine große...

Weiterlesen

Vereinbarkeit von elektronischer Kommunikation und ärztlicher Schweigepflicht

Der Alltag im 21. Jahrhundert wird dominiert von elektronischer Kommunikation – wir chatten, mailen oder telefonieren via Internet. Dabei ist das Thema Datenschutz ein wichtiger Faktor, der sich immer mehr in den Vordergrund drängt, vor allem bei sogenannten „Berufsgeheimnisträgern“. Ärzte müssen sich mehr und mehr der Aufgabe stellen, elektronische Kommunikation und ärztliche Schweigepflicht zu vereinbaren. Sensible Gesundheitsdaten unterliegen...

Weiterlesen

PVS-Umfrage: Wie stehen Sie zu Selbstzahlerleistungen?

Immer wertvoller oder verzichtbares Add-on? Auch 20 Jahre nach ihrer Einführung sind Selbstzahlerleistungen noch umstritten. Gemeinsam mit der ÄrzteZeitung fragen wir deshalb nach Ihrer Meinung. Machen Sie mit! Durch unsere Umfrage wollen wir von Ihnen erfahren, ob und an welchen Stellen bei den Selbstzahlerleistungen der Schuh drückt: Wie gehen Sie grundsätzlich mit dem Thema Selbstzahlerleistungen in Ihrer Praxis um? Welche medizinischen...

Weiterlesen

Ärzte

Betriebliche Altersvorsorge lohnt – für das Helferinnenteam und den Arzt

Beschäftigte mit kleinen Gehältern und Teilzeitjobber haben es in punkto Altersvorsorge besonders schwer: Je niedriger das Gehalt ausfällt, desto weniger Geld bleibt für die private Vorsorge übrig. Das betrifft gerade auch das medizinische Fachpersonal. Arzthelferinnen / Medizinische Fachangestellte* sind besonders betroffen - einerseits wegen ihres vergleichsweise geringen Einkommens. Andererseits weil sie meist zur jüngeren Generation gehören...

Weiterlesen

Zifferdrei 03/2017

Das Magazin der Privatärztlichen Verrechnungsstellen

Themen

- Praxismanagement
- Praxisfinanzen
- PVS-Positionen
- Praxis & Recht
- Abrechnung
- Gesundheitspolitik

Download Zifferdrei 03/2017